Back to Top
 
 

Startseite / Naturschutz / Pflanzenwelt / Pflanze der Region

Das Kleine Immergrün (Vinca minor) ist die Pflanze der Region im Januar 2020

Das kleine Immergrün macht im Winter alle Ehre. Foto: E. Heim

Im Januar haben wir das Schlimmste hinter uns. Die längste Nacht ist ausgestanden, die Tage werden wieder heller und wir können uns schon freuen auf die nächste Vegetationsperiode. Ganz frühe Pflanzenarten – wie z.B. die Pestwurz oder der Huflattich – werden bereits im Februar für erstes Grün sorgen.

Aber auch im Januar müssen wir Pflanzenfreunde nicht auf Seelenfutter verzichten. Denn es gibt ja immergrüne Pflanzen, die unsere Augen auch im tiefsten, dunkeln und kalten Winter verwöhnen. Viele von ihnen wie die stets Grün tragenden Nadelgehölze sind jedoch in Schleswig-Holstein nicht einheimisch. Mit dem Efeu, durchaus bei uns zu Hause und auch im Winter belaubt, haben wir uns bereits in dieser Rubrik beschäftigt. Er war die Pflanze des Monats Februar 2017.

Schauen wir uns doch einmal die Pflanzen an, die bereits in ihrem Namen verheißungsvolle Worte tragen: Immergrün und Wintergrün.

Das Kleine Immergrün (Vinca minor) ist vielen aus Gärten wohlbekannt. Es wächst „in der freien Wildbahn“ gerne in Laub- und Tannenwäldern. Vinca braucht einen etwas feuchten Standort und liebt Halbschatten. Die Pflanzen in Gärten stammen in der Regel aus Gärtnereien und sind gepflanzt. Im Aussehen unterscheiden sie sich jedoch nicht von den wilden Exemplaren. Die blühwillige Schönheit präsentiert von März bis zum Spätsommer, in geschützten Bereichen z.B. direkt am Haus manchmal sogar im Winter, noch kleine, 5-strahlige violette Blüten. Vinca minor ist häufig und bei uns ungefährdet.

Als niedrige, kriechende Pflanze, die bis zu 1 Meter über Grund kriechen kann und an den Knoten jeweils wurzelt, ist sie als Bodendecker beliebt. Zugleich bietet man mit ihr über einen langen Zeitraum Nahrung für Insekten.

Unsere Pflanze des Monats Januar hat eiförmige, lederartige Blätter. Ihren Verbreitungsschwerpunkt hat sie in Mittel- und Süddeutschland. Bei uns kommt sie gehäuft in Hamburg und in der unmittelbaren Umgebung der Metropole vor. Es ist gut möglich, dass einige dieser Bestände aus illegal entsorgten Gartenabfällen stammen.

„Häufig, klein, sogar in Gärten- wie langweilig!“ könnte man denken. Aber das Kleine Immergrün hat noch etwas in petto. Die Pflanze gehört zu den Hundsgiftgewächsen. Der Name täuscht nicht, denn Vinca ist giftig und zwar nicht nur für Hunde. Hundsgiftgewächse enthalten Bitterstoffe und Herzglykoside. In alten Zeiten wurde Vinca minor als Zauber- und Heilpflanze eingesetzt. Es heißt, dass vor Tagesanbruch gepflücktes Immergrün allen unheilvollen Zauber abwehren konnte.

Ganz anders als das Immergrün ist das oben erwähnte Wintergrün, von dem in Schleswig-Holstein 3 Arten vorkommen, die alle im Bestand gefährdet sind. Aber diese elegante Pflanze heben wir uns für den nächsten Winter auf!