Back to Top
 
 

Startseite / Ehrenamt im Elbmarschenhaus

„Darf’s ein bisschen mehr sein?“ Naturschutz-Projekt zum Mitmachen

Auf zur Wiesen-Mahd!

Aktuelle Termine: Wiesen-Mahd am Di., den Dienstag, 12. Juli 2022:

Mithilfe bei der Mahd der Wiesenfläche im Außengelände des Elbmarschenhauses

Was ist zu tun: unsere Ranger mähen, wir harken zusammen und laden das Mahdgut auf den Hänger.

Wozu ist das gut? Die Wiese im Außengelände wird nur einmal und das spät im Jahr, im Juli, gemäht. Sie wird nicht gedüngt und nicht gespritzt. Daher hat sich eine artenreiche, blühende Wiese entwickelt, die ein Paradies für Insekten bietet. Würden wir gar nicht mähen, würden sich über kurz oder lang Gehölze ansiedeln. Zum Erhalt der Wiese ist daher eine Mahd unbedingt nötig. Wir lassen jedes Jahr einen Bereich und Randstreifen ungemäht, damit Insekten die Chance haben, sich in Sicherheit zu bringen.

Ehrenamt im Elbmarschenhaus Haseldorf

Hintergrund der Aktion: „Darf´s ein bisschen mehr sein?“ Elbmarschenhaus startet neues Naturschutz-Projekt

Die Integrierte Station Unterelbe (ISU) im Elbmarschenhaus in Haseldorf bietet unter dem Motto „Darf’s ein bisschen mehr sein?…und zwar an Engagement für den Naturschutz“ spannende Einsätze für alle, die gemeinsam mit anderen etwas für den Naturschutz tun wollen.

„Was wir nicht bieten, ist eine verbindliche Mitgliedschaft in einem Verein oder regelmäßige langwierige Besprechungen, „erläutert Edelgard Heim, Leiterin des Elbmarschenhauses mit einem Augenzwinkern. „Bei uns können alle- nach fachlicher Einweisung- gleich bei den Aktionstagen mit anpacken, wann immer es passt und sie Lust und Zeit dazu haben.“

Viele Menschen sehen, dass die Natur zunehmend Hilfe und Unterstützung braucht, möchten sich aber nicht in festen Vereinsstrukturen organisieren, sondern spontan bei sinnvollen Aktionen mitmachen, die Spaß machen und bei denen man in einer netten Gruppe Naturschutzinhalte kennenlernt. Das bietet die ISU nun im Jahresverlauf. Im Laufe des Jahres 2022 finden mehrere Aktionstage statt, auch am Wochenende, z.B.:

  • Müllsammelaktionen im Naturschutzgebiet

  • Kopfweidenpflege

  • Entnahme von Gehölzen auf Offenflächen

  • Pflanzungen

  • Mahd der Wiesenflächen im Außengelände

  • Vorbereitende Arbeiten zum Bau eines Fischotter-Geheges

Gesucht wird auch Hilfe bei der Betreuung von Infoständen oder Veranstaltungen.

Das Land Schleswig-Holstein, vertreten durch das Umweltministerium (MELUND) hat für das Projekt des Elbmarschenhauses Geld bereitgestellt, damit Ausrüstung wie Arbeitshandschuhe sowie Werkzeuge wie z.B. Astscheren erworben werden können. „Auch für Getränke und einen kleinen Imbiss nach getaner Arbeit ist noch Geld übrig“, freut sich Edelgard Heim.

 

Alle, die Interesse haben, bei den Aktionen mitzumachen, melden sich bitte bei Edelgard Heim, E-Mail: edelgard.heim@llur.landsh.de oder Tel. 04129-955-4912.

 

Alle Aktionen werden auch auf der Homepage www.elbmarschenhaus.de veröffentlicht.