Back to Top
 
 

Startseite / Das Haus / Elbmarschenhaus / Sonderausstellung

Neue Kunstausstellung im Elbmarschenhaus

„Flowers“ – Hommage an die vielfältige Schönheit der Blumen

Bilder des Malers Werner Lohmann im Elbmarschenhaus

Gudrun Arlt ist 1. Vorsitzende des Kreiskulturverband Pinneberg und sie ist auch die Nachlassverwalterin für die Bilder des 2015 verstorbenen Malers Werner

Lohmann und hält mit Ausstellungen die Erinnerung an seine Kunst-Werke aufrecht.

 

Von Freitag, den 05. Juli 2024 bis Sonntag, den 01. September 2024, sind nun Werke des Künstlers Werner Lohmann im Elbmarschenhaus in Haseldorf zu sehen. 

 

Werner Lohmann wurde 1939 in Berlin geboren. Nach einer Ausbildung zum Maler studierte er an der Meisterschule in Hamburg und schloss das Studium sehr erfolgreich als Diplom – Malermeister ab. 50 Jahre lang betrieb Werner Lohmann ein Werbeatelier in Elmshorn.  Bereits seit 1953  war Werner Lohmann auch künstlerisch tätig.  Erfolgreich präsentierte er seine Arbeiten auch im öffentlichem Raum und beteiligte sich an diversen Kunstausstellungen. Seine Bilder bewegen sich im Fokus der Satire mit einer feinen Nuance Humor.

 

Die Idee zu dem Zyklus „Flowers“ entstand im Jahre 1987. Werner Lohmann befand sich auf der Suche nach einer neuen künstlerischen Herausforderung und entschied sich für ein Kontaktstudium zum Thema „Figürliches Zeichnen“. Bei der Auseinandersetzung mit dem Zeichnen erschloss sich ihm die großartige Möglichkeit der Erkenntnis der Bewegung in der Zeichnung! Das bedeutet: Während des Zeichnens passieren Veränderungen am Objekt.

Geduld, Ausdauer, Neugierde, und ein sehr gutes Sehen = Hinsehen und Wahrnehmen, sind die Grundvoraussetzungen für diese Beobachtung.

 

Die korrekte Abbildung – hier der Blumen und Blüten – tritt in den Hintergrund. Neue Strukturen und Formen entstehen. Die dabei entstehende Möglichkeit, sich vom vorgegebenen Gegenstand zu entfernen, wird immer deutlicher, immer bewusster.

Herausgekommen ist eine Reihe floraler Zeichnungen, feine Striche, zarte und kräftige Farben, wilde Veränderungen, die Schönheit der Vergänglichkeit, oft im besonderen Umfeld

und mit einer nachdenklichen Nuance – Eindrücke, Visionen, Realitäten, alles, was aus diesem Leben kommt. Die Bilder von Werner Lohmann bewegen sich im Fokus der Satire mit einer Spur Humor.

 

Gudrun Arlt erläutert: „ Ein chinesisches Sprichwort sagt, dass wer Blumen liebt auch Phantasie hat. Dies zeigen die Bilder meines Mannes, in denen es immer Neues zu entdecken gibt.“

Edelgard Heim, Leiterin des Elbmarschenhauses ergänzt: „Der Schutz der Natur basiert auf wissenschaftlichen Informationen, aber auch die Freude an ihrer Schönheit und Einmaligkeit lässt uns handeln. Einen Ausschnitt ihrer Schönheit und Vielfältigkeit kann man in den Bildern von Werner Lohmann entdecken.“

 

Gemeinsam mit Gudrun Arlt wird Edelgard Heim die Ausstellung mit einer Vernissage am Sonntag, den 07. Juli 2024, um 12.30 Uhr eröffnen.

 

Pflanzen und Insekten gehören zusammen. Daher bietet Gudrun Arlt gemeinsam mit dem Biologen, Maler und Fotografen Roland Büscher einen kostenlosen Malkurs für Kinder ab 8 Jahren und Jugendliche an.

Am Freitag, den 16. August, von 15.00 bis 18.00 Uhr lernen Kinder Insekten kennen und können diese anschließend malen. Der Kurs finden im Außengelände des Elbmarschenhauses statt.

 

Es wird um Anmeldung gebeten per E-Mail an edelgard.heim@lfu.landsh.de oder unter Tel. 04129-955-4912.

 

 

Mehr siehe:

www.wernerlohmann.com

www.elbmarschenhaus.de