zurück

Marschcafé

Margret Plüschau, Hohenhorster Chaussee 22, 25489 Haselau-Hohenhorst
Telefon 0 41 29 - 757, Fax 0 41 29 - 953 33
Internet: http://www.marschcafe.de/das-cafe/index.html


Öffnungszeiten:

täglich ab 14 Uhr, Montag Ruhetag. In den Monaten Dezember, Januar und Februar gelten eingeschränkte Öffnungszeiten.

Ein gemütliches Café mit leckerem selbstgebackenem Kuchen und hübscher Ausstattung lädt Sie ein.
Das Marschcafé befindet sich in einer ca. 250 Jahre alten Reetdachkate. Die Spezialitäten des Hauses Plüschau sind selbstgebackener Kuchen und Torten mit frischen Früchten der Region. Von der großen Südterrasse haben Sie einen herrlichen Ausblick über die Pferdeweide bis zum Elbdeich. Kleine Gesellschaften, wie z.B. Geburtstagsfeiern, Betriebsfeiern oder sonstige Ereignisse bitte auf Anmeldung. Hier kann auf Wunsch Essen oder Buffet mit dem Partyservice einer Schlachterei angeboten werden.

Leckere selbstgebackene Torten

Geschichte des Hauses
Das Haus hat eine wechselhafte Geschichte hinter sich. Vor hundert Jahren befand sich eine kleine Dorfschule in der Nordseite des Hauses. Danach wurde es als Bandreißerkate genutzt. Das Bandreißergewerbe erlebte in der ersten Jahrhunderthälfte eine Blütezeit. Es wurden aus Weidenstöcken und Zweigen Ringe zum Kranzbinden und Fassreifen zum Verschließen von Butterholzfässern hergestellt. In den 20er Jahren wurde eine Zahlstelle der damaligen Spar- und Darlehnskasse Haseldorf eingerichtet. Die Bankgeschäfte wurden im Wohnbereich durchgeführt. Dieses dauerte bis Anfang der 70er Jahre. Danach wurde das Haus zu Wohnzwecken genutzt und ging 1987 in unseren Besitz über. Der Gedanke, eine Bauernhofcafé daraus zu machen, kam 1994/95. Nach sorgfältiger Planung war Baubeginn im April 1997. Einweihung und Eröffnung am 10. und 11. April 1998.

                  

Unser landwirtschaftlicher Betrieb
Der landwirtschaftliche Betrieb nebenan ist seit über 200 Jahren im Familienbesitz. Wir bewirtschaften einen Acker-Futterbaubetrieb. Unsere Anbaufrüchte sind Raps, Weizen, Gerste und Silofuttermais für die Jungbullenmast. Das extensiv genutzte Grünland wird zum Teil beweidet und außerdem zur Heugewinnung genutzt. Seit Generationen wird mit 3-4 Holsteiner Stuten Pferdezucht betrieben.

Der Name Plüschau
Der Familienname Plüschau zählt zu den häufigsten in der Haseldorfer Marsch. Wie auch in anderen hiesigen Familien sind unsere Vorfahren holländischer Abstammung. Vor 800 - 1000 Jahren kamen sie zur Entwässerung der Marsch und zum Deichbau in diese Region und sind hier dann sesshaft geworden. Henrikje Plüschau wurde 2006 zur schleswig-holsteinischen Apfelkönigin gewählt und übte das Amt bis zum Herbst 2008 aus.
Ihre Familie Plüschau und das Marschcafé - Team

Margret Plüschau und Henrikje Plüschau

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Touristinformation

Logo Verein Tourismus in der Marsch e.V.

Tourismus in der Marsch e.V.

im Elbmarschenhaus

Hauptstraße 26

25489 Haseldorf

 

Telefon 04129. 955 490

info@elbmarschenhaus.de

 

Öffnungszeiten

Mi - So von 10 - 16 Uhr

Tourenberatung und

Vermittlung

in der Kernzeit, Mi - Fr 10 - 16 Uhr

(außer Heiligabend, und

Sylvester)

mehr

 


Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungstipps

Veranstaltungskalender

 


Service

rund um das Elbmarschenhaus

Prospektservice

Downloads

 


Der Tourismusverein

Tourismus in der Marsch e.V.

 


Unsere Partner

Logo Unterelbe


 

Logo Binnenland


 

Logo Schleswig-Holstein


 

Logo MR Hamburg