zurück

Natur entdecken

Die Naturvielfalt in unserer Region läßt sich auf viele Weise entdecken. Wer ohne Führung auf eigene Faust die Natur in unserer Region erkunden will, findet hier Hinweise auf Naturerlebnisräume und Lehrpfade ebenso wie Tipps für Naturbeobachtungsmöglichkeiten in Marsch und Geest.

  •  Carl Zeiss Vogelstation

    Carl-Zeiss-Vogelstation

    Carl Zeiss VogelstationDie Carl Zeiss Vogelstation ist ein Beobachtungs- und Informationshaus. Sie liegt an einem künstlichen Gewässer. Hier können Sie Vögel der Marsch und andere, auch seltene Vögel beobachten, ohne diese zu stören. Die Station wird seit 1984 vom NABU Hamburg in Zusammenarbeit mit dem NABU Wedel betreut. (Quelle: Aus: http://hamburg.nabu.de/projekte/umweltbildung/carlzeissvogelstation/)

    Weitere Informationen auf unserer Webseite finden Sie hier

    Foto: Carl Zeiss Vogelstation (Hosteintourismus)

    Carl-Zeiss-Vogelstation

    binnendeichs, bei Kilometer 4,0 des Elbdeiches
    erreichbar über Fährmanssand, 22880 Wedel
    Stationsleitung: Marco Sommerfeld
    Tel.: 040-64 85 52 53
    Email: sommerfeld@NABU-Hamburg.de
    Internet: http://hamburg.nabu.de/projekte/umweltbildung/carlzeissvogelstation/

    Eine ausführliche Anfahtsbeschreibung finden Sie auf der Webseite des NABU-Hamburg: http://hamburg.nabu.de/projekte/umweltbildung/carlzeissvogelstation/carlzeissvogelstation/06934.html

    Öffnungszeiten:
    Mittwoch, Donnerstag, Samstag, Sonntag, Feiertage 10 -16 Uhr.

    Ausserhalb der Öffnungszeiten kein Zugang zum Gelände (Artenschutz!)

    Siehe auch:

    Kiebitzfest
    Besichtigung der Carl-Zeiss Vogelstation (Führung)
    Vogelwelt der Elbmarschen (Führung)
    NABU-Termine

  •  Graureiherkolonie

    Graureiherkolonie in Haseldorf

    Graureiher beim Landen auf einem BaumwipfelDie Haseldorfer Graureiherkolonie ist die größte und eine der bedeutendsten Brutkolonien des Graureihers in Schleswig-Holstein. Sie befindet sich  in einer Eichenallee im ehemaligen Außendeichsgelände neben dem Schlosspark Haseldorf. Die Haseldorfer Graureiherkolonie ist seit dem 9. November 1984 als Artenschutzgebiet ausgewiesen und hat einen Bestand von etwa 280 Brutpaaren mit etwa der gleichen Anzahl von Jungtieren. Vom alten Deich am Schlosspark aus, lassen sich die seit 1977 unter Schutz stehenden Vögel mit dem Fernglas beobachten. 

    Umfangreiche Informationen zum Graureiher und er Graureihcerkolonie finden Sie auf der Webseite des NABU-schleswig-Holstein: http://schleswig-holstein.nabu.de/naturerleben/zentren/haseldorf/naturlandschaftvorunsererhaustuer/03318.html

    Foto: Graureiher beim Landen auf einem Baumwipfel in der Graureiherkolonie (Elisabeth Herrmann)

    Graureiherkolonie in Haseldorf

    erreichbar über die Straße
    Am Park
    25489 Haseldorf

    Siehe auch:

    Ausleihe von Ferngläsern
    Wanderung rund um den Schlosspark Haseldorf
    Eine Führung zur Graureiherkolonier findet alljährlich im Rahmen des Frühlingsfestes statt.

  •  Vogelbeobachtung am Schanzenturm

    Vogelbeobachtung am Schanzenturm

    SchanzenturmDer NABU hat nördlich der Hetlinger Schanze einen 11,5 m hohen Beobachtungsturm für Besucher des Naturschutzgebietes Haseldorfer Binnenelbe errichtet, den sogenannten Schanzenturm. Dieser liegt binnendeichs und eröffnet einen Blick auf einen Teil der Binnenelbe. Vom Turm aus haben Besucher einen weiten Blick in Richtung Elbe wie auch auf die Haseldorfer Marsch. In den Wiesen der Hetlinger Schanze brüten unter anderem Schnepfen, Kiebitze und Blaukehlchen. Auch Wanderfalken, Seeadler und Zwergschwäne sind hier häufig zu sehen.

    Foto: Schanzenturm (Elisabeth Herrmann)

    Schanzenturm

    Der Schanzenturm liegt binnendeichs, etwa auf halbem Weg zwischen Haseldorfer Hafen und Hetlinger Schanze
    Er ist ausschließlich per Rad oder zu Fuß erreichbar.

    Der Turm ist jederzeit frei zugänglich.

    Siehe auch:

    Natur beobachten an der Haseldorfer Binnenelbe: http://schleswig-holstein.nabu.de/naturerleben/zentren/haseldorf/naturtiere/02468.html

    Naturschutzgebiet Haseldorfer Binnenelbe

    Vogelwelt

  •  NABU Naturzentrum Scholenfleth

    NABU Naturzentrum Scholenfleth

    Schmetterlingsgarten am NaturzentrumDas NABU-Naturzentrum in Haseldorf Scholenfleth besteht aus einem kleinen Ausstellungsraum, der über die Vögel der Marsch informiert und einem Aussengelände. letzteres bietet mit Schmetterling- und Kräutergarten, Weidentunnel, Gemüsebeeten, Insektenhotel und Streuobstwiese Anregungen für eine naturnahe Gartengestaltung.

    Weitere Informationen finden Sie hier

    Foto: Schmetterlingsgarten am Naturzentrum

    NABU Naturzentrum Scholenfleth

    Anfahrt über
    Hafenstraße
    25489 Haseldorf
    Das Naturzentrum liegt binnendeichs, rechterhand vor dem neuen Deich.

    Öffnungszeiten:

    1. April - 30.September Sonntags 11-16 Uhr

    Siehe auch:

    Informationen des NABU-Schleswig-Holstein: http://schleswig-holstein.nabu.de/naturerleben/zentren/haseldorf/index.html

    NABU-Termine

  •  Wassererlebnisbereich in Hetlingen

    Wassererlebnisbereich in Hetlingen

    Blick auf das Gelände des Wassererlebnisbereiches in Hetlingen

    Im  Wassererlebnisbereich Hetlingen können Sie die Funktion des Wassers in der Landschaft einerseits und den Lebensraum Wasser andererseits ganz praktisch erkunden. 

    Zudem bietet der Erlebnisraum jährlich wiederkehrende Naturerlebnisse wie z.B. das  Froschkonzert oder das Brutgeschehen der Fledermäuse, welches Sie durch eine Glasscheibe beobachten können, ohne die Tiere zu stören.

    14 Tafeln am Rundweg um die Teiche informieren Sie ausführlich über die Bedeutung des Wassers für Tierwelt, ökologisches Gefüge bis hin zum nachhaltigen Umgang mit der Ressource.

    Ausführliche Informationen über den Wassererlebnisbereich finden Sie hier.

    Foto: Wassererlebnisbereich Hetlingen (NABU)

    Wasser-Erlebnisbereich

    südlich des azv Südholstein (Klärwerk Hetlingen)
    Anfahrt über Schulstraße
    25491 Hetlingen
    der Schulstraße bis zum Wanderparkplatz am Klärwerk folgen. Hinweisschilder zeigen den Zugang zum Erlebnisraum.

    Hunde sind in diesem außerschulischen Lernort nicht erlaubt!

    Der Wasser-Erlebnisbereich ist jederzeit frei zugänglich.

    Siehe auch:

    NABU Wasserwisserrally
    azv Südholstein / Hetlingen

  •  Libellenbeobachtung im Tävsmoor

    Libellenbeobachtung im Tävsmoor

    Gemeine HeidelibelleDas Tävsmoor oder auch Haselauer Moor genannt zeichnet sich durch seine hohe Lebensraum- und Artenvielfalt aus. So wurden hier beispielsweise 23 Libellenarten, 77 Käferarten und über 600 Schmetterlingsarten gezählt. Sie können das Naturschtuzgebiet auf den gekennzeichneten Wegen durchwandern und von dort aus mit einem geeigneten Fernglas oder Fotoapparat besonders im Hoch- und Spätsommer Libellen und Schmetterlinge beobachten.

    Foto: Gemeine Heidelibelle (Elisabeth Herrmann)

    Leisten Sie durch Ihr rücksichtsvolles Verhalten einen Beitrag zum Naturschutz:

    Damit die Entwicklungs- und Erhaltungsmaßnahmen für die im Tävsmoor/Haselauer Moor lebenden Tier- und Pflanzenlebensgemeinschaften erfolgreich verlaufen, sind alle Störungen und Beeinträchtigungen sowie Beschädigungen der Natur hier – wie in allen Naturschutzgebieten – verboten.
    Pflanzen dürfen nicht aus dem Gebiet entfernt werden, Tiere nicht gefangen, gestört oder getötet werden. Bitte bleiben Sie bei Ihrem Spaziergang auf den Wegen. Ihren Hund müssen Sie an der Leine führen. Vielen Dank !

    NSG Tävsmoor / Haselauer Moor

    Anfahrt über die B 431
    Abzweig Flughafen Heist / Tower Restaurant
    Parkplatz vor Ort

    Siehe auch

    NSG Haselauer Moor

    Radtour "Von Rosenzucht und Baumschulen"

    Naturatrails Route 2.2 Tävsmoor / Haselauer Moor (start in Appen)

    Informationen zum Tävsmoor: http://www.wasmann-frahm.de/hochmoor/index.html

     

  •  Entdecke die Region

    99 Lieblingsplätze im Grünen

     

    Schachblumen am Naturstandort

    Die Metropolregion Hamburg erstreckt sich von Schwerin über Lübeck bis Cuxhaven. In ihr finden sich so viele Ausflugsziele, dass man eigentlich nie wieder in den Urlaub fahren müsste.. NDR 90,3 hat sich drei aus dem Grünen herausgepickt und getestet - das Elbmarschenhaus in Haseldorf, den Obstgarten in Haseldorf und die Liether Kalkgrube - alle weniger als 40 Kilometer von Hamburg entfernt.

    „Schon gehört"?

    So klingt die Marsch“

    http://www.ndr.de/ratgeber/reise/Auf-gehts-Ausflugsziele-rund-um-Hamburg,reisereise162.html

     

  •  Pflanzenwelt der Holmer Sandberge

    Pflanzenwelt der Holmer Sandberge

    SandseggeDas FFH-Gebiet (Flora-Fauna-Habitatgebiet) Holmer Sandberge und Buttermoor ist Lebensraum für Borstgrasrasen, Sandheiden, trockene Grasflächen und Eichen-Sandbirken-Kiefern Wäldchen. Das Moor bietet Lebensraum für gefährdete Reptilien, Insekten und Fledermäuse, so z.B. für den Kammolch oder die große Moosjungfer. In den zugänglichen Dünengebieten findet der Pflanzeninteressierte Arten trockener Grasstandandorte, in den lichten Wäldern Pfeifengras und in den feuchten Senken vereinzelt Sonnentau.*

    "Die extensiv genutzte Grünlandflächen am Rande d. Buttermoores sind kulturhistorisch wertvoller Ausschnitt der alten Ext.-Landschaft d. Pinneberger Geest. Das Gebiet ist als geowissenschaftlich schützenswertes Objekt verzeichnet." **

    Foto: Sandsegge (Elbmarschenhaus)

    Die Holmer Sandbereg und das Buttermoor sind Natura 2000 Gebiet. Leisten Sie durch Ihr rücksichtsvolles Verhalten einen Beitrag zum Naturschutz!

    Alle Störungen und Beeinträchtigungen sowie Beschädigungen der Natur sind verboten. Pflanzen dürfen nicht aus dem Gebiet entfernt werden, Tiere nicht gefangen, gestört oder getötet werden. Danke!

    Holmer Sandberge

    Zugang Südwest:

    am Sportzentrum / In der Heide
    25488 Holm
    Fahrzeug am Parkplatz abstellen,
    dem Katastrophenweg folgen

    Zugang Nordost:

    Pinneberger Straße
    auf Eggernkamp abbiegen
    Fahrzeug auf dem Parkplatz abstellen
    dem Katastrophenweg folgen

    Siehe auch

    Dünen

    (* Quelle: http://www.bfn.de/4624.html?tx_n2gebiete_pi1[detail]=ffh&tx_n2gebiete_pi1[sitecode]=DE2324303)
    (** Quelle: http://www.ffh-gebiete.de/ffh-gebiete/bundeslaender/index.php?bland=15Gefährdung)
     

  •  Pflanzenwelt der Liether Kalkgrube

    Pflanzenwelt der Liether Kalkgrube

    Echter SteinkleeDie besonderen geologischen Bedingungen der Liether Kalkgrube boten nach Beendigung des Kalkabbaus Standorte für eine besondere Flora. Heute beherbergt die Liether Kalkgrube einige bedrohte Pflanzenarten und steht unter Naturschutz. Sie finden hier z.B. Acker Wittwenblume, Berg-Sandglöckchen, Geflecktes Kanbenkraut, Gemeine Pastinak, Großblütige Königskerze u.a. Arten.

    Wer die Pflanzenwelt der Liether Kalkgrube auf eigene Faust entdecken will, dem empfehlen wir die bebilderte Broschüre von Astrid-Wasmann-Frahm „Kleiner Pflanzenführer durch die Liether kalkgrube". Sie ist für 6 Euro im Elbmarschenhaus erhältlich.

    Foto: Echter Steinklee

    Liether Kalkgrube

    Hauptzugang und Parkplatz
    Finkhorn / Langengang
    25336 Klein Nordende

    Die Liether Kalkgrube ist für Besucher jederzeit zugänglich.

    Bitte beachten Sie, dass die Liether Kalkgrube nicht über ein System befestigter Wege verfügt. Körperlich beinträchtigten Besuchern empfehlen wir, mit einer Begleitung den Aussichtspunkt auf halbem Weg in die Grube aufzusuchen oder einen Parkplatz am Rande der Kalkgrube anzufahren.

    Siehe auch

    Ausführlichere Informationen zur Liether Kalkgrube unter Geologie

    Radtour "Geologie und Gärten"

  •  Geologischer Lehrpfad Liether Kalkgrube

    Geologischer Lehrpfad Liether Kalkgrube

    Liether KalkgrubeNach Beendigung des Abbaus von Kalk, Ton, Sand und anderen Gesteinen in der Liether Kalkgrube sind heute in der Grube geologische Formationen erlebbar, die bis zu 270 Mio. Jahre alt sind. Umfangreich und detailliert ausgearbeitete Schautafeln informieren den Besucher und das Fachpublikum über die Entstehung Schleswig-Holsteins und die vor Ort sichtbaren geologischen Aufschlüsse.

    Foto: Liether Kalkgrube

    Liether Kalkgrube

    Hauptzugang und Parkplatz
    Finkhorn / Langengang
    25336 Klein Nordende

    Die Liether Kalkgrube ist für Besucher jederzeit zugänglich.

    Bitte beachten Sie, dass die Liether Kalkgrube nicht über ein System befestigter Wege verfügt. Körperlich beinträchtigten Besuchern empfehlen wir, mit einer Begleitung den Aussichtspunkt auf halbem Weg in die Grube aufzusuchen oder einen Parkplatz am Rande der Kalkgrube anzufahren.

    Siehe auch

    Ausführliche Informationen zur Liether Kalkgrube siwhw Geologie

    Radtour "Geologie und Gärten"

  •  Garten alter Obstsorten Haseldorf

    Garten alter Obstsorten Haseldorf

    Obstgarten HaseldorfDer Obstgarten Haseldorf ist eine der größten öffentlich zugänglichen Obstsortensammlungen in Deutschland. Auf der rund 2 ha großen Fläche der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein stehen über 180 verschiedene, alte, lokale Obstsorten von Äpfeln, Pflaumen und Birnen, die heute nicht mehr im Handel erhältlich sind. Ein Besuch lohnt sich besonders im Frühjahr zur Blüte und ab Juli, mit Beginn der Ernte.

    Sie sind herzlich eingeladen, die Vielfalt unserer Obstsorten zu erkunden und zu probieren!

    Foto: Obstgarten Haseldorf

    Weg zum Obstgarten in Haseldorf
    Anfahrt über Hafenstraße
    25489 Haseldorf
    Auto auf dem Parkplatz Hafen Haseldorf abstellen
    von hier zu Fuß über den Elbdeich
    binnendeichs dem Weg auf der linken Seite des sogenannten Randgrabens folgen
    nach 700 m gelangen Sie zum Obstgarten

    Der Obstgarten ist jederzeit zugänglich. Der Zugang ist nicht behindertengerecht! Das Obst darf für den eigenen Bedarf gepflückt werden.

    Bitte schonen Sie die Bäume und nehmen Sie bitte Rücksicht auf die Schafe.

    Siehe auch

    Ausführliche Informationen zum Obstgarten finden Sie unter Obstanbau

    Obstpresse ausleihen

    Feiern Sie mit: Holsteiner Apfeltage

  •  Elbmarschenhaus - Naturerlebnisraum im Außengelände

    Elbmarschenhaus - Naturerlebnisraum im  Außengelände

    SchöpfschaufelDas Außengelände des Elbmarschenhauses ist ein bespielbarer Naturerlebnisraum. In Kleinformat wurden hier Elemente der Marschlandschaft nachgebildet. Sie finden Sie beispielsweise einen typischen Marschengraben, der zum Ausprobieren einer Schöpfschaufel oder der Archimedes- schraube einlädt.

    Foto: Schöpfschaufel zum Leeren eines Grabens

    Naturerlebnisraum am am Elbmarschenhaus

    Hauptstraße 26
    25489 Haseldorf

    Siehe auch

    Ausführliche Informationen zum Naturerlebnisraum am Elbmarschenhaus

  •  Ernten - Obst und mehr aus erster Hand

    Ernten - Obst und mehr aus erster Hand

    Äpfel selber pflückenWer das ländliche Leben einmal richtig auskosten will, sollte zur Erntezeit in die Elbmarschen kommen.

    Foto: Apfelpflücken im Obstgarten (Holsteintourismus)

    • Bereits im Frühjahr laden üppige Wiesen zum Kräutersammeln ein.

    • Bald darauf erblühen an den Straßen die Blumenfelder, auf denen jeder aus Tulpen, Gladiolen oder Sonnenblumen schöne Sträuße zu jeder Tageszeit selber pflücken kann. 

    • Ende Mai ruft der Holunder zur Blütenernte, sei es zum Backen oder Sirup machen. 

    • Ab Mitte Juni erblühen nicht nur die Rosen, auch die Erdbeersaison beginnt. Die Obstbauern laden auch am Wochenende zum Selberpflücken der begehrten Früchte ein.

    • Vielerorts geht die Ernte weiter mit Johannisbeeren, Himbeeren, Kirschen, Zwetschgen und Pflaumen.

    • Ab Mitte September lockt die Apfelernte, der Höhepunkt der Erntesaison. Zu dieser Zeit wird in den Elbmarschen mit den Holsteiner Apfeltagen gleich 5 Wochen lang gefeiert und geerntet. Reife Äpfel und Birnen für jedermann finden Sie dann auch im idyllischen Obstgarten Haseldorf.

    • Aber auch die freie Landschaft lädt mit Kornelkirschen, Weißdorn, Haselnüssen und Schlehen zur Ernte bis in den November - der Natur zu Liebe in Maßen - ein. 

    • Und wer genug vom Ernten hat, dem bieten die vielen Obsthöfe die Möglichkeit in den Hofläden Obst direkt beim „Bauern“ zu kaufen. Der ein oder andere Hofladenbesitzer hat auch noch ein tolles Rezept für Sie parat, oder bietet Kaffee und Kuchen.

    • Im Dezember schließlich wird, wer einen Weihnachtbaum braucht, im Baumschulland immer den passenden Baum finden.

     

    Obst selber pflücken

    Obstparadies Kleinwort
    
Winterros

    22880 Wedel

    Tel: 04103-88805
    www.obst-paradies-kleinwort.de

    Obstgut Deekenhoern
    Op de Lichten 1 

    25489 Haselau
    Tel: 04129-437

    Obsthof Krieger
    Altenfelsdeich 16
    25489 Haseldorf
    Tel: 04129-307

    Obsthof Plüschau
    Neuer Weg 22

    25489 Haselau
    Tel: 04129-9559279
    Öffnungszeiten Hofladen: Di-Sa 9-18:00 Uhr und So 10-18:00 Uhr

    Obstgarten Haseldorf
    siehe: Obstgarten Haseldorf

    Siehe auch

    Holsteiner Apfeltage
    NABU Kräutergarten

  •  Garten alter Obstsorten Haseldorf

    Das "Kleine Blütenbarometer"

    Obstgarten HaseldorfDamit Sie die Blütenpracht im Obstgarten in Haseldorf nicht "verpassen", finden Sie auf dieser Seite in regelmäßigen Abständen Informationen über den aktuellen Blütenstand.

    Sie sind herzlich eingeladen und staunen Sie über das große Blütenmeer.

    Foto: Blüte im Obstgarten Haseldorf


    Anfahrt über Hafenstraße
    25489 Haseldorf
    Auto auf dem Parkplatz Hafen Haseldorf abstellen
    von hier zu Fuß über den Elbdeich
    binnendeichs dem Weg auf der linken Seite des sogenannten Randgrabens folgen
    nach 700 m gelangen Sie zum Obstgarten

    Der Obstgarten ist jederzeit zugänglich. Der Zugang ist nicht behindertengerecht

    Nehmen Sie bitte Rücksicht auf die Schafe.

     

    Die ersten zarten Blüten genießen die Sonne und trotzem dem Wintereinbruch

     

    Birnenblüte Stand 13.05.2016

     

     

     

     

     

     

Info

Tourismus-Information

Tourismus in der Marsch e.V.

im Elbmarschenhaus

Hauptstraße 26

25489 Haseldorf

 

Telefon 04129. 955 490

info@elbmarschenhaus.de

 

Öffnungszeiten

Mi - So von 10 - 16 Uhr

 


 

Tourenberatung und

Vermittlung

in der Kernzeit, Mi - Fr 10 - 16 Uhr

(Winterferien 24.12. - 06.01.2017)

mehr

 


Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungstipps

Veranstaltungskalender

 


Service

rund um das Elbmarschenhaus

Prospektservice

Downloads

 


Der Tourismusverein

Tourismus in der Marsch e.V.

 


Unsere Partner

Logo Unterelbe


 

Logo Binnenland


 

Logo Schleswig-Holstein


 

Logo MR Hamburg