zurück

Siegeszug entlang der Autobahnen

Schmalblättriges Greiskraut

Siegeszug entlang der Autobahnen

Pflanze der Region im Oktober: Siegeszug entlang der Autobahnen

Seit über einem Jahr begleiten Sie, liebe Leserinnen und Leser, mich auf der Entdeckungstour durch Auwälder, Grünland, Moore und entlang der Fließgewässer unserer Region.

Heute wollen wir uns einmal anschauen, was entlang der Autobahn A 23 leuchtend gelb den Mittel- und den Randstreifen ziert. Unsere Pflanze des Monats Oktober wird 30 bis 60 cm hoch und blüht von Juni bis zum Wintereinbruch.

Es ist das Schmalblättrige Greiskraut (Senecio inaequidens), eine enge Verwandte des derzeit vieldiskutierten Jakobs-Kreuzkraut. Diese Pflanzenart ist aus Südafrika vermutlich mit Baumwolltransporten nach Belgien geraten und hat sich still und leise entlang der Bahnschienen und der Straßen ausgebreitet. Das will schon was heißen, denn die Bedingungen dieser Lebensräume sind nur was für Arten, die hart im Nehmen sind. Trockenheit, Hitze, Abgase, wenig Substrat in den Schottersteinen entlang der Gleise erfordern besondere Anpassungen. Der gehörigen Portionen Streusalz, auf die sie empfindlich reagieren würde, geht die einjährige Pflanze geschickt aus dem Weg. Sie überwintert als Samen.

In seiner Heimat wächst das Schmalblättrige Greiskraut auf Grasländern der Hochebenen.

Etwa 1970 erreichte Senecio  inaequidens Deutschland und seit Anfang der neunziger Jahre wird Schleswig-Holstein besiedelt. Senecios Ausbreitungsstrategie nutzt sogar vorbei fahrende Autos, indem sich die Samen dort anheften. Der Windzug durch Autos und schnelle Züge trägt ebenfalls zur Verbreitung der gewaltigen  Samenmengen bei.

Es wurde in der Beschreibung schon deutlich, dass das Schmalblättrige Greiskraut ein Neophyt ist, also eine Pflanze, die durch menschlichen Einfluss nach Deutschland gekommen ist. Sie wird zwar als problematischer Neophyt eingestuft, aber gezielte Bekämpfungsmaßnahmen finden bisher nicht statt. Vermutlich ist ein Grund, dass entlang von Autobahnen und Gleisen niemand andere Nutzungen verfolgt. Hier wird weder Heu gemacht noch stehen hier Bienenkörbe.

Wir dürfen uns also weiter an dem gelben Flor erfreuen wenn wir auf der Autobahn fahren.

 

.

 

 

 

 

Leitung des Hauses

Edelgard Heim

Telefon 04129. 955 49 12

Telefax 04129. 955 49 20

edelgard.heim1@llur.landsh.de

 


Schutzgebietsbetreuung

Naturschutzgebiet

"Haseldorfer Binnenelbe

mit Elbvorland"

Uwe Helbing

Tel. 04129-95549-11

Fax 04129-95549-20

helbing@elbmarschenhaus.de

 


 

 Veranstaltungskalender

Aktuelle Veranstaltungstipps

Veranstaltungskalender