zurück

Sonderausstellungen

Ich war das nicht! Oder doch…..? 

 Elbmarschenhaus eröffnet neue Sonderausstellung

 

Frank schaut uns direkt in die Augen. An seinem Hals klafft eine große rote Wunde.
Der breite Plastikring, der um seinen Hals liegt, hat sich im Laufe der Zeit tief eingeschnitten und droht, ihn zu erwürgen.

Frank ist eine Kegelrobbe auf Helgoland und zeigt sehr berührend das Schicksal vieler Meeresbewohner, die in einem Meer leben,
das durchsetzt ist von Plastikmüll. „Natürlich hat niemand Frank diesen Gummiring aktiv um den Hals gelegt“ sagt Edelgard Heim,
die Leiterin des Elbmarschenhauses in Haseldorf, „aber dennoch können wir nicht sagen `ich war das nicht! `.
Wir haben alle Anteil an der Vermüllung unserer Umwelt und des qualvollen Todes vieler Wildtiere.“ 

Fassungslos stehen wir vor den Nachrichten, dass riesengroße Plastikmüllstrudel auf den Meeren treiben,
dass jeder dritte Fisch Mikroplastikteile im Magen hat und dass diese kleinsten Plastikteile in keiner Kläranlage dieser Welt herausgefiltert werden können.
9 Mio. Tonnen Plastikmüll geraten pro Jahr ins Meer. 75% des Mülls, der ins Meer gelangt, ist Plastik.


„Diese Entwicklung lässt sich nicht kurzfristig umdrehen.
Dennoch können wir alle etwas tun. Jetzt, sofort und wirkungsvoll“, erläutert Edelgard Heim das Ziel der neuen Sonderausstellung im Elbmarschenhaus.
Gemeinsam mit dem BUND Kreis Pinneberg, dem Johann-Rist-Gymnasium in Wedel
und dem azv Südholstein wurde eine Ausstellung zum Mitdenken und Mitmachen entwickelt.
Die Schülerinnen und Schüler haben Versuche entwickelt, um den Verlust von Plastikfasern während der Wäsche aufzuzeigen. 

Mittelpunkt der Ausstellung sind die Kunstwerke und die „gedeckte Tafel“ aus in der Marsch gesammeltem Müll,
die von den Künstlerinnen Adelheid Johnke (Haseldorf), Ute Farr (Hetlingen) und Ines Kollar (Pinneberg) gebaut wurden. 

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Elbmarschenhauses 

Mittwoch bis Sonntag von 10.00 bis 16.00 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Die Eröffnung der Ausstellung, zu der alle herzlich eingeladen sind, ist am Mittwoch, den 10. Mai um 17.00 Uhr.
Alle Beteiligten werden anwesend sein und für Fragen zur Verfügung stehen.

Frank hatte übrigens Glück. Er konnte unter erheblichem Einsatz durch den Seehundjäger eingefangen und von seiner Schlinge befreit werden.

Die Ausstellung ist Teil der Aktionswochen zur Müllvermeidung, die von einem breiten Bündnis in der Marsch getragen werden.

Dazu gehören auch die Veranstaltungen:

Betriebshofbesichtigung bei der GAB (Gesellschaft für Abfallwirtschaft und

Abfallbehandlung mbH) in Tornesch-Ahrenlohe am Samstag, den 13.5. von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr. Kosten: 1€.
Eine Anmeldung bis zum 5. Mai ist unbedingt erforderlich, da die Veranstaltung bei zu geringer Teilnahme ausfallen muss
(Mail: edelgard.heim1@llur.landsh.de oder 04129-9554912). 

Ebenfalls am Sa. 13.05.2017, von 14.00- 16.30 Uhr findet eine Führung durch den Schlosspark in Haseldorf statt.
Treffpunkt: Elbmarschenhaus, Hauptstraße 26, 25489 Haseldorf Kosten: 3 € .
Auch hier wird um Anmeldung gebeten:
edelgard.heim1@llur.landsh.de oder:
Elbmarschenhaus 04129-9554912
Referent: zertifizierter Natur- und Landschaftsführer Norbert Jaedicke. 

 

Info

Zentrale

Telefon 04129. 955 490

info@elbmarschenhaus.de

 

Öffnungszeiten

Mi - So von 10 - 16 Uhr

 

 

Service

rund um das Elbmarschenhaus

Prospektservice

Downloads


Veranstaltungskalender

aktuelle Veranstaltungen

Veranstaltungskalender

 


Sonderausstellungen

im Elbmarschenhaus