zurück

Einwanderungsland Elbästuar

Der Mensch verändert die Lebensräume der Tiere und Pflanzen.
Viele einheimische Tier- und Pflanzenarten sind deshalb gefährdet.
 
Die Menschen sind heute viel mehr unterwegs als früher. Sie reisen mit Autos,
Zügen, Flugzeugen und Schiffen in viele Länder. Von dort kommen dann auch
wieder neue Pflanzen und Tiere mit (gewollt oder ungewollt).
Dies ist nicht immer gut, denn einige "mitgebrachte" Pflanzen können hier
heimische Pflanzen verdrängen, z.B. der Riesen-Bärenklau oder
der Japanische Staudenknöterich. Diese Pflanzen müssen dann bekämpft
werden, damit die heimischen Arten überleben können.
 
Seit 2007 gibt es in Schleswig-Holstein wieder Wölfe.
Wölfe gehören zu den einheimischen Tierarten.
Sie waren in Deutschland aber lange ausgerottet. Nun kommen wieder
einige Wölfe nach Schleswig-Holstein. Vor Wölfen braucht man keine Angst zu haben,
da sie sehr scheu sind und den Menschen aus dem Weg gehen.

 

Info

Zentrale

Mi-So von 10 - 16 Uhr

Telefon 04129. 955 490

info@elbmarschenhaus.de

 

Öffnungszeiten der

Ausstellung

Mi-So von 10 - 16 Uhr

(außer Heiligabend

und Sylvester)

Eintritt: frei

 

Logo ISU Elbmarschenhaus

Unterstützen Sie die

Ausstellung mit einer

Spende für den

ISU-Verein.

 


Leitung des Hauses

Edelgard Heim

Telefon 04129. 955 49 12

Telefax 04129. 955 49 20

edelgard.heim1@llur.landsh.de

 


Sonderausstellungen

im Elbmarschenhaus

 


Veranstaltungskalender

aktuelle Veranstaltungen

Veranstaltungskalender

 


Service

rund um das Elbmarschenhaus

Prospektservice

Downloads

 

Logo NABU

NABU-Shop

 

Logo TiM e.V.

Touristinformation


 

Wir danken den
Unterstützern
der Ausstellung:

Sponsoren der Austellung im Elbmarschenhaus